loader

Bhutan Reisen

Bhutan ist das «Land des Donner­drachens» und gleichzeitig ein Königreich, in dem das Streben nach dem Bruttosozialglück zum ­politischen Alltag gehört. Auch wenn die Einheimischen Neuem gegenüber aufgeschlossen sind, stehen Brauchtum und Tradition an erster Stelle. Das Königreich konnte seine ­eigene Kultur, die auch im täglichen Leben – wie beispielsweise durch das Tragen von Gho und Kira – stets präsent ist, bewahren. Die Freundlichkeit der Einheimischen und die atemberaubende Schönheit der Landschaften scheint «nicht ganz von dieser Welt» und öffnet von der ersten Minute an Herz und Seele. Verträumte Bergdörfer, imposante festungs­artige Klöster, genannt Dzongs, Wasserfälle, intakte Wälder und zum Himalaya Gebirge emporsteigende Hügellandschaften schaffen eine traumhafte Kulisse, die Bhutan zu einem aussergewöhnlichen Reiseziel machen. Die Identität Bhutans ist von seltener Faszination, mit der Einreise ist eine besondere Atmo-sphäre spürbar, welche innere Ruhe mit sich bringt und unmittelbar einen Einklang von Mensch und Natur auslöst. Mit Sicherheit spielt dabei auch die buddhistische Religion eine Rolle, die alle Bereiche des Lebens wie Gesellschaft, Kultur, Kunst, Tradition und Architektur wohlwollend beeinflusst.

 

Regionen/Ortschaften in Bhutan

Wissenswertes zu Bhutan

Einwohner: 766’000
Fläche: 46’500 km² (etwas grösser als die Schweiz)
Hauptstadt: Thimphu
Sprache: Dzongkha mit verschiedenen Dialekten. Englisch als Fremdsprache weit verbreitet.
Ortszeit: MEZ +5 Std. (Sommer +4 Std.)
Währung: Ngultrum. Die Ein- und Ausfuhr der Landeswährung ist verboten. US$ werden überall angenommen. Der Ngultrum steht im Wechselverhältnis 1:1 zur Indischen Rupie.
Reiseleitung & Trinkgelder: Reiseleitung und Fahrer freuen sich über ein Trinkgeld, wenn Sie mit der Leistung zufrieden waren. Wir empfehlen folgende Ansätze für eine Privatreise:
Reiseleitung US$ 5–7 p.P./Tag
Fahrer US$ 3–5 p.P./Tag
Kofferträger US$ 1/Stück

Bhutan mit den Augen von tourasia

Ein offenes Wort
Durch die festgelegten Mindestpreise für touristische Leistungen erfährt das Preis-/Leistungsverhältnis einen «künstlichen Eingriff» mit der Folge, dass Reisende oftmals mehr bezahlen, als ihnen beispielsweise eine Hotelunterkunft oder eine Serviceleistung Wert zu sein scheint. Dafür dürfen Sie als Besucher ein kulturell und ökologisch intaktes, einzig­artiges Reiseland erleben. Die kleinen, landestypischen Unterkünfte entsprechen der örtlichen Mittelklasse, teilweise aber noch nicht den Standards internationaler Hotels und sie verfügen auch nicht über all jene Annehm­lichkeiten. Der Hotelstandard verbessert sich jedoch fortlaufend. Teilweise übernachten Besucher auch in Gästehäusern und Lodges. Vielerorts ist die Buchung von Erstklass- und Luxushotels, wie den fünf Amankora Lodges, den zwei COMO Uma Hotels, der Gangtey Goenpa Lodge und dem Taj Tashi Hotel in Thimphu möglich.

Einige Dzongs und Klöster dürfen nur von aussen angeschaut werden. Meistens ist es jedoch erlaubt, die sehenswerten Bauwerke auch im Inneren zu sehen, wobei in den Innenräumen oftmals nicht fotografiert werden darf. In religiösen Stätten müssen die Schuhe ausgezogen und angemessene Kleidung getragen werden.

Die Strassen befinden sich streckenweise in schlechtem Zustand und sind für Reisende mit Rückenbeschwerden ungeeignet. Aufgrund des Strassenzustandes dauern die Autofahrten oftmals viel länger, als anhand der Distanzen erwartet.

Beachten Sie bitte, dass der weitaus grösste Teil des Landes auf über 2000 Meter Höhe liegt.

Beste Reisezeit/Klima in Bhutan

Bhutan verfügt, ähnlich wie Zentraleuropa, über vier ausgeprägte Jahreszeiten, wobei der Winter (Mitte November bis Mitte März) kalt werden kann und der Sommer, bedingt durch den Monsun (Mai bis September) meist ­regnerisch ausfällt. Im Frühling und Herbst herrschen an­genehme Temperaturen. Das Klima ist zudem regional unterschiedlich. In den Bergen ist es kühl, trocken und vor allem im Winter sehr kalt. In den südlicheren, grenznahen Ebenen ­hin­gegen herrscht während der Sommermonate ein warmes, tropisch feuchtes Klima. Die Täler in der Landesmitte haben ein gemässigteres Klima und die Winter sind dort weniger streng. Die ideale Reisezeit ist von Anfang Oktober bis Mitte November sowie von Mitte März bis Mai (März teilweise neblig). Die beste Weitsicht auf das ­Berg­panorama gibt es in den Herbst- und Wintermonaten.

Einreisebestimmungen Bhutan

Staatsbürger CH/FL/D/A/I/F:
Staatsbürger CH/FL/D/A/I/F: Mindestens 6 Monate über Aus­reise­datum gültiger Reisepass. Visum erforderlich, welches vor Ihrer Abreise durch tourasia beantragt werden muss und bei Ihrer Ankunft in Ihren Reisepass gestempelt wird. Die Visum­kosten sind im Reisepreis bereits inbegriffen, die Bearbeitungs­zeit beträgt 3–4 Wochen. Änderungen vorbehalten.

Diplomatische Vertretung:
Permanente Mission des Königreichs Bhutan bei den Vereinten Nationen
17–19 Chemin du Champ d’Anier
1209 Genf
Tel. 022 799 08 90
 

Sicher gut beraten:

043 233 30 90

Montag–Freitag: 09:00–18:00