loader

Indien Reisen

Vom Himalaya bis zum Indischen Ozean sind Indiens Kulturen, Religionen und landschaftliche Gegensätze ebenso vielfältig wie die Möglichkeiten, den indischen Subkontinent zu bereisen und zu erfahren. Der multiethnische Staat mit über 1,2 Milliarden Einwohnern blickt auf eine Jahrtausende alte Geschichte zurück, deren Kulturerbe unter anderem von Sehenswürdigkeiten aus dem Mogulreich und der Kolonialzeit bereichert wird.

Aber auch Flora und Fauna spiegeln den Facettenreichtum der grössten Demokratie der Welt wider. Von der Hoch­gebirgsvegetation im Himalaya bis hin zu tropischen Regenwäldern im Süden erstreckt sich eine ausgeprägte Artenvielfalt. Berühmte Beispiele sind unter anderem der Indische Elefant und der Tiger. Die Komplexität der Kulturen und Religionen verleiht Indien seine einzigartige Faszination, die gleichzeitig auch eine Herausforderung bei der Bereisung des Landes darstellt. Das riesige Land überwältigt den Besucher mit einer Fülle an Eindrücken, die Sinne werden für Farben, Geschmäcker und fremde Traditionen geschärft. Wie ein lebendiges Museum, in dem es an jedem Ort etwas Neues zu entdecken gibt, beeindruckt Indien mit einem authentischen Potpourri aus Natur und Kultur.

 

Wissenswertes zu Indien

Einwohner: 1,31 Mia.
Fläche: 3’287’263 km² (ca. 9 x Grösse Deutschlands)
Hauptstadt: New Delhi
Sprache: 18 offizielle Sprachen mit über 700 Dialekten. Hindi ist die Amtssprache. Englisch wird überall gesprochen und gilt als «Kommunikationssprache».
Ortszeit: MEZ + 4½ Std. (Sommer + 3½ Std.)
Währung: Indische Rupie (INR), 100 Paise = 1 Rupie. 100 INR = ca. CHF 1.45.
Reiseleitung & Trinkgelder: Trinkgelder für Reiseleitung und Fahrer sind freiwillig, jedoch in Asien ein wichtiger Bestandteil des Lohnes, der Qualitäts­kontrolle und ein kaum wegzudenkendes Mittel der Wertschätzung. Wir empfehlen die folgenden Mindestsätze bei einer Privatreise von 2 Perso­nen:
Reiseleitung INR 400 pro Person und Tag
Fahrer INR 250 pro Person und Tag
Kofferträger INR 100/Stück

Indien mit den Augen von tourasia

Darauf achten wir
In unserem Angebot schliessen wir bewusst Projekte ein, welche zur Verbes­serung der Lebensumstände beitragen. In Delhi bieten wir Stadt­spaziergänge mit ehemaligen Strassenkindern an, während denen Sie die Hauptstadt von einer anderen Seite kennenlernen können.

Ein offenes Wort
Wer in Indien Ferien macht, sollte unvoreingenommen reisen und bei allfälligen Unzulänglichkeiten auch stets daran denken, welche organisatorischen und logistischen Leistungen in diesem riesigen Land mit über einer Milliarde Menschen erbracht werden.

Die Hotelpreise in den Grossstädten sind wegen der starken Nach­frage durch einheimische und ausländische Ferien- und Geschäfts­reisende relativ hoch. Der gebotene Standard ent­spricht nicht immer den auf Grund der Preise gehegten Er­wartungen; wir empfehlen Hotelreservationen unbedingt frühzeitig zu tätigen.

Auch die Anzahl von lokalen Deutsch und Französisch sprechenden Reise­leitern ist sehr begrenzt. Zudem variieren deren Sprachkenntnisse stark. Wir empfehlen daher auf die Qualitäten von Englisch sprechenden Reiseleitern zu setzen und so auch gleich die eigenen Englisch­kenntnisse zu vertiefen.

Beste Reisezeit/Klima in Indien

Der Südwestmonsun dominiert das Klima in Indien. Im Juni bewegt er sich langsam vom Südwesten her ins Landesinnere und bringt bis Ende September Regenfälle. Im Oktober wendet der Monsun und bringt Trockenheit in den meisten Teilen des Landes. In den Küstengebieten im Südosten muss von Juni bis Dezember mit Regen­fällen und Zyklonen ge­rechnet werden. Reisen in die Himalaya Region sollten für die Zeit von März bis Oktober geplant werden. Die kühlere und trockene Jahreszeit dauert von Oktober/November bis März, die warme und feuchte Periode von April bis September. In Nordindien inklusive Rajasthan ist es im Winter, vor allem von November bis Januar, morgens oftmals neblig, was zu Flug- und Bahn­verspätungen führt.

Einreisebestimmungen Indien

Staatsbürger CH/FL/D/A/I/F:
Mindestens 6 Monate über Aus­rei­se­datum gültiger Reise­pass. Visum erforderlich. Reisende, welche nach einer Ausreise wieder nach Indien einreisen möchten (zum Beispiel in Zusammenhang mit einer Reise nach Bhutan, Nepal, Sri Lanka, etc.) benötigen ein «Multiple Entries» Visum und sind aufgefordert, ihrem Visum­antrag das genaue Reiseprogramm mit sämtlichen Ein- und Ausreisedetails beizulegen und explizit ein «Multiple Entries» Visum zu beantragen. Die Visumkosten sind in den ausgeschriebenen Reisepreisen nicht enthalten.

Visumanträge werden von der Firma VFS Global bearbeitet:
VFS Global India Visa Application Centre
Weststrasse 2
3005 Bern
Tel. 0900 000 018 (kostenpflichtig)
E-mail: info.inch@vfshelpline.com
http://in.vfsglobal.ch

Das Touristenvisum kann auch online beantragt werden (für max. 60 Tage Aufenthalt und max. zwei Einreisen; das e-Visa ist nicht gültig bei Einreise auf dem Landweg von Bhutan nach Indien). e-Visa Antrag und Bedingun­gen. (Änderungen vorbehalten, Stand Juli 2017).

Diplomatische Vertretung:
Embassy of India
Kirchenfeldstrasse 28
3005 Bern
Tel. 031 350 11 30, 031 350 11 39
E-mail: india@indembassybern.ch
www.indembassybern.ch

Konsulat (zuständig für französischsprachige Gebiete):
Consulate General of India
7–9, rue du Valais
1202 Genève
Tel. 022 906 86 86
Fax 022 906 86 76
 

Sicher gut beraten:

043 233 30 90

Montag–Freitag: 09:00–18:00